Mittwoch, 7. Juli 2010

Harry Potter und der Halbblutknoten

Ich habs schon wieder getan.
Dieses Mal ging es zwei Tage angeln in den Monk Lakes in der Nähe von Maidstone, Kent.
Und anstatt mich nur lesend in der Sonne zu aalen hab ich dieses Mal auch richtig mitgemacht und meine "eigene" Angel mehr oder weniger professionell ins Wasser schnalzen lassen. Gelernt habe ich, dass man den Haken mit einem "five turn half blood knot" an der Leine befestigt. Und auch, dass es Fische gibt, die auf Dosenfleisch abfahren. Und auch, dass diese Fischart auf Englisch ganz elegant "tench" heißt, aber im Deutschen sehr seltsam "Schlei" genannt wird. Nie gehört. Echt nicht.

Hier, der letzte Schlei:


Karpfen hingegen mögen Boilies als Köder. Das sind bunte Kugeln, die sie bequem einsaugen können. Die gibts im Angelladen in allen möglichen Geschmacksrichtungen: Ananas, Tutti Frutti, Erdwurm, Kiwi, Banane.

Meine beiden Kampfkarpfen mochten ganz besonders Tigernüsse.



Oh mein Gott, es ist also wirklich passiert. Ich gehe fischen und habe Spaß daran. Fortsetzung folgt bestimmt. Nächstes Mal will ich einen zwanzig-Kilo-Wels. Woohoo.

Kommentare:

  1. Vieviele Fische hast du gefangen?
    Du bist sehr klug :-)

    PS bist du nach Virginia Water gefahren? Das ist sehr nett.
    Und auch Windsor, wo es ein riesigen Park gibt - Windsor Great Park.
    Windsor Castle ist auch zum Publikum geöffnet.
    Viele Grüße
    Gledwood

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Gledwood!
    Insgesamt waren es fünf Karpfen und zwei Schleie, die ich an Land gezogen habe.
    In der Gegend Windsor und Ascot war ich zwar schon ein paar Mal, aber zum Castle selbst hab ich es noch nicht geschafft. Nur mal dran vorbeigefahren. Danke für den Tipp, wenn ich nächstes Mal dort bin geh ich bestimmt in den Park.
    Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Meine Großeltern wohnten in Windsor, also das kenne ich gut ;-)

    AntwortenLöschen