Freitag, 1. Mai 2009

Tag 14 - How time flies!

So, die Tagesberichte fangen also schon an unregelmäßiger zu werden. Aber es liegt größtenteils daran, dass Hostmum jeden Abend den Computer braucht und ich jede kleinste Sekunde Freizeit mit absoluter Entspannung und Schlafen verbracht habe. Verrückte Tage hier.

Gestern war ich in der Sprachschule! Scheiße, war der Test schwierig. Ich saß die ersten 10 Minuten vor diesen Blättern und hatte keine Ahnung, was eigentlich von mir verlangt wurde. Unter anderem einen Lückentext mit den richtigen Wörtern füllen, das war mir ziemlich schnell klar. Aber welche Wörter? Ich hab den Text zwar verstanden, aber selbst auf Deutsch wär es mir schwer gefallen, die Sätze noch mit irgendeinem unbrauchbaren Wort zu verunstalten. Am Dienstag bekomme ich das Resultat, dann bin ich mal gespannt.

Nach dem Test fragte mich der Teacher wann ich denn mit der Schule starten wolle. Ich riss einen Burner-Witz und meinte sehr unernstgemeint: „Von mir aus sofort!“

Keine zehn Sekunden später fand ich mich in einem Raum mit weiteren 10 Schülern wieder, wurde vorgestellt, und bekam mein erstes Aufgabenblatt präsentiert. Was dann folgte, war Unterricht in Lichtgeschwindigkeit. Ich hatte nicht mal ansatzweise die Gelegenheit darüber nachzudenken, was hier gerade geschah. Zack, gemeinsam das Blatt durcharbeiten. Irgendwas unklar? Prima. Nächstes Blatt. Grammatik, Vokabeln, Listening Comprehension, Lesen, Aussprache, spontan Fragen beantworten, das volle Programm. Wow.

Nach anderthalb Stunden eine kurze Pause. Endlich konnte ich mal checken, mit wem ich es hier an diesem Tisch zu tun hatte. Sehr nette Leute. Alle so um den Dreh in meinem Alter. Zwei Deutsche, zwei Tschechen, eine Slowakin, ein Syrier, zwei Türkinnen, zwei Russinen. Mindestens drei davon auch Aupair. Die Pause war zu kurz um alle interviewen zu können. Aber die Zeit hat gereicht um mich mit den beiden Deutschen nach der Schule auf einen Kaffee zu verabreden.

Wow, endlich mal wieder unter Gleichgesinnten. Hat sich ganz schön viel Redestoff angesammelt. Übrigens haben wir Englisch gesprochen. Es stimmt echt, jedes Gespräch auf Deutsch wirft einen wieder zurück. Diese Postings sind auch nicht wirklich gesund für meine Englischkünste. Hm, ich könnt ja auf Englisch schreiben.

Wir waren bei Starbucks. Für mich war es die absolute Premiere. Ich hab Starbucks in Deutschland immer boykottiert, weil ich es komplett überteuert finde und diesen hysterischen Boom nicht mitmachen wollte. Die Schnicksen aus meiner Ex-Berufsschulklasse haben „Staaarbaaacks“ immer so scheiße betont. Und was die toll fanden, hab ich aus Prinzip nicht leiden können.

Gestern jedenfalls Starbucks… ich hatte keine Ahnung, was diese ausgefallenen Namen auf der Tafel bedeutet haben und hab einfach mal auf „Frappuchino“ gezeigt, wasauchimmerdasist. Hallo? Können die nicht KAFFEE schreiben? Oder meinetwegen COFFEE?

- „Flavour?“

„Öhm. Caramel.“

- „Cream?“

„Öhm. Okay.“

- „Tall? Grande? Venti?“

„WHAT???“

Zwei Minuten später bekam ich mein Getränk in einem Pappbecher. Strohhalm durch die Öffnung der Plastikkuppel gesteckt und probiert. Erster Eindruck: Eiskalt! Zweiter Eindruck: Verdammt, das ist der verdammt beste Eiskaffee den ich je getrunken habe!!!


Die Zeit vergeht hier schneller als in Deutschland!

Okay, man lasse drei Weiber aufeinandertreffen. Ich glaube wir haben zwei Stunden geschnattert und sind dann noch durch die Mall gezogen. H&M, New Look, Zara… es war schon später Nachmittag, als ich endlich wieder Zuhause war. Lustigerweise wohnt eine der beiden in der gleichen Gegend, so konnten wir mit dem selben Bus fahren.

Und irgendwie fiel ich in meinem Zimmer sofort in einen ohnmachtsähnlichen Schlaf, obwohl die Kinder gleich vor der Tür getobt haben. Als ich aufgewacht bin war es dunkel… da hab ich mich gleich zum weiterschlafen entschlossen.

Und jetzt sitz ich hier – heute ist 12h Schicht – und genieße meine 1 ½ Stunden Freizeit, bis die Kleenen wieder von der Schule abgeholt werden müssen. Zum Glück ist das Wetter heute mal wieder prächtig, dann kann ich sie raus aufs Jumpoline schicken.

Kommentare:

  1. Oh ja, Frappuccinos (*ma ein wenig klugscheißern muss* frappuccino kommt von freeze un cappucchino) sind lecker, probier ma den Moccha, der is besser^^ Hmm,das mit den größen is auch so ein ding, mittlerweile ins blut übergegangen (ja, ich gebs zu, ich bin so ein starbucksfanatiker), aber warum die kleinste größe grade tall heißt, is mir immer noch nich aufgegangen.
    ansonsten, was du unbedingt probieren solltest: white moccha, shaken tea (passion) with lemonade, vanilla latte, öhm ja, die fallen mir grade ma so ganz spontan ein... oh un im winter der apple cider, aber da bist du ja nich mehr da. =(
    oh un ich freu mich, dass du endlich gleichgesinnte gefunden hast un nich mehr alleine in den pubs vergammeln musst^^
    sooo, ich erwarte von dir heute abend online zu kommen!!! ich will daaaaaaaaaaaaten!! oh un ich muss reden, mit dir, ganz bald... ;)

    ps: warum muss ich das kommentar IMMER zweimal abschicken, warum nimmt es es nie scho beim ersten mal, sondern immer erst beim zweiten mal?? -.-

    AntwortenLöschen
  2. das is doch ne verschwörung -.-
    immer nimmts das kommentar erst beim zweiten ma un einmal reg ich mich drüber auf un genau da nimmt es es scho glei beim ersten mal... *aufreg*

    AntwortenLöschen
  3. Jaaanaaaaa! Ich hab Daten!!!
    Okay, das musste ich eben loswerden. Danke, dass du so fleißig kommentierst... trotz der Verschwörung :-)
    Und die anderen Frappuccinos werd ich auf jeden Fall auch probieren müssen. Ich seh schon kommen, dass ab jetzt jeder Schultag auch einen Besuch bei Staaaarbaaacks verlangt, seufz.

    AntwortenLöschen