Sonntag, 3. Mai 2009

Tag 16 - Döner macht schöner?

In Deutschland mein Lieblingsfastfood, der herkömmliche Döner – bevorzugt mit Geflügelfleisch, ohne Tomate, ohne Zwiebel, wenig Soße, ein bisschen scharf. Teşekkür ederim! Allaha ısmarladık! Dönerbuden sind mein zweites Zuhause. Ich kann mittlerweile schon akzentfrei auf Türkisch bestellen und spiele mit dem Gedanken neben dem London Pub-Guide noch einen Deutschland Döner-Duden für Dummies rauszubringen. Döner ist meins. Döner ist yummi.

Erinnert sich jemand an das Bild mit dem Fish & Chips Dönerspieß? Das ist der Laden, den ich ausprobiert habe. Mein erster Döner seit über zwei Wochen! Wer meinen Dönerverschleiß kennt, weiß, dass das eine lange Zeit ist.

Wenn man den penetranten Fritierfischgeruch außer Acht ließ, war in der Bude eigentlich alles ganz vertraut. Rotierender Dönerspieß, brüchig sprechender Türke (so was wie Englisch), jodelnde Yallamusik Marke anatolische Folklore.

Ein Döner ohne Tomate, ohne Zwiebel, wenig Soße, bisschen scharf. Äh nein, keine Pommes.

Zehn Minuten später bin ich mit einer Plastiktüte nach Hause gelaufen. In der Tüte ein Berg Papier, in diesem Papier eine Styroporbox, darin mein Döner! Unmengen an Müll, aber das ist bei den Briten wohl so üblich.

Zunächst muss ich sagen, dass meine Geschmacksnerven mittlerweile schon ziemlich abgestumpft sind. Essen ist für mich grade so nebensächlich, dass mir ziemlich egal ist, was ich in den Hals kriege. Auch wenn’s sechsmal in der Woche Baked Beans mit Broccoli ist… hm ja, und meistens das Zeugs von den Kindern. Weizenfreie Nudeln. Das was in Deutschland die trendy Laktoseintoleranz ist, das ist hier die Weizenallergie. Das macht das Kochen schwierig, und weil ich nicht zweierlei kochen will, ess ich mittlerweile auch weizenfrei. Schmeckt wie Schuhkarton, aber sättigt.

Da war er, mein erster Döner! Etwas lieblos alles in diese Styroporbox geschmissen. Hm, und Soße vergessen. Hm, und UNMENGEN an Fleisch! Aber ein Döner, YAY!



Die Überraschung war groß: Pfui Teufel!!! Iiiiih!!! Was nehmen die für Fleisch?? Erst dachte ich, es sei Lammfleisch. Aber ich mag Lamm und diese Lamm-Menge hätte preislich nicht hingehauen. Okay, es war definitiv kein Schaf und kein Rind. Kein Geflügel. Nichtmal Gammelfleisch hätte so einen Geschmack verursacht. Ich schwankte zwischen Ziege und Kamel… vielleicht auch Gürteltier… und hab den Döner entsorgt. Boah nee, geht mal gar nicht. Ich glaub auch nicht, dass ich das Risiko eingehe, eine andere Bude auszuprobieren. Würg. Trauma.

Tja, das bedeutet, ich werde für den Rest meines Aufenthalts hier auf Döner verzichten müssen. Aber bevor ich noch mal so was Ekliges esse, bleib ich lieber bei den Baked Beans mit weizenfreier Pasta.

In Gedenken an den weltbesten $Heimatstädter$ Eddy-Döner:

Kommentare:

  1. sieht doch yummi aus, weiss gar nich, was du hast... =P
    scho iwas ueber ungeklaerte vermisstenfaelle rausgefunden?? xD

    un versuch nummer 2 -.-

    AntwortenLöschen
  2. Passend zum Thema, liebe Grüße von Eddy :)

    AntwortenLöschen
  3. wo ist da das besagte fladenbrot?? ich seh da nur ein haufen von etwas was ich nicht beschreiben kann.. bin ich froh das ich in deutaschland bin und das ich "normale" döner essen kann :P hab dich lieb schwesti

    AntwortenLöschen
  4. @Jana: Ich bin mir sicher, das Dönerfleisch bestand aus reinstem Hackfressenfilet! Oh gosh! Don't play with the pork, man!

    @Marcus: Daaaankeeee :-) Viele Grüße zurück!

    @Ines: Das Fladenbrot lag ganz drunter ^^ Mach mich nicht neidisch! :-)

    AntwortenLöschen