Mittwoch, 18. November 2009

Tag 215 - When pigs fly

Kann ich mal kurz eine Umfrage starten? Es würde mich wirklich interessieren, eure Meinungen dazu zu hören:

Schweinegrippe – lasst ihr euch impfen?

Ich verfolge eigentlich fast jeden Tag für zwei, drei Minuten, was in Deutschland so los ist in den Nachrichten… hauptsächlich durch die Online-Bildzeitung, Schande über mich. So Scheiße die aber auch schreiben, über das aktuelle Geschehen ist man aber immer auf dem Laufenden. Vor allem über den Sturzflug des FC Bayern München, muhaha (sorry, Mike). Naja, ich schweige jetzt mal über meine Herthaner.
Jedenfalls ist nicht zu übersehen, dass diese Impfung DAS THEMA überhaupt ist. Und man solle sich impfen lassen gehen, und welche Promis sich bisher geimpft haben und der Grund, dass viele Leute nicht zur Impfung gehen ist, dass Schweinegrippe unterschätzt wird, und bla bla.
Okay, seit ein paar Tagen ist Impfen jetzt doch wieder pfuibäh, weil es zwei Tote gab.

So, hier gibt es ja das englische Gegenstück zur BILD… das ist die SUN. Da werden genau so die Leichen gezählt, Prominente zerhackstückt und Privatleute verleumdet. Für Schweinegrippe-Impfung interessiert sich aber niemand. Eigentlich ist diese ganze Schweinesache hier kein Thema mehr. Ich weiß nicht mal, ob hier überhaupt geimpft wird.

Ein paar Mal hab ich in den Weiten des Webs den Verdacht gelesen, dass diese Schweinegrippe-Impfung in Deutschland nur Geld- und Panikmache ist. Und irgendwie kenn ich auch niemanden, der eine herkömmliche Grippe-Impfung hat. Grippe ist ja ohne Schwein genau so fies. Und ich glaube, wenn Impfung, dann da gegen… und nicht dieses unausgereifte Zeug ohne Langzeiterfahrung.

So, tut mir Leid, wahrscheinlich könnt ihr das Schweinegrippegedöns schon nicht mehr hören. Aber diese Bronchitis hat mir gerade bewusst gemacht, wie wenig man den eigenen Körper im Griff hat. Wenn man’s kriegt, dann kriegt man’s. Da hilft auch viel frische Luft, gesundes Essen, Händewaschen, warme Kleidung nichts mehr.

Übrigens… ich bin wieder gesund. Und hatte ich manchmal den Eindruck, man sieht nicht viel davon wenn ich putze, so hab ich jetzt den Beweis, dass man es deutlich sieht, wenn ich nichts mache. Mann, mann, hat sich da was angesammelt in den paar Tagen, in denen ich im Bett war. Letzte Woche am Freitag hab ich das komplette Haus geschrubbt, inklusive Kohlkopf Kühlschrankfächer (Plastik KANN schimmeln), Küchenschubladen und die vom kleinen Sargnagel mit Filzstift zerkritzelten Wände. Als alles nur so blitzte und blinkte, hab ich mich ins Wochenende verabschiedet. Ins Arbeitswochenende, übrigens. Es stand wieder eine Tour im Van auf dem Programm… die Sache mit den Kühlsystemen. Mittlerweile krieg ich eine Ahnung davon. Auch vom Straßensystem im Südosten. Wo zur Hölle ist Godalming? Ich weiß es jetzt. Nettes Dörfchen in Surrey.

48 Stunden später schloss ich die Haustür auf. Müde, hungrig, voller Vorfreude auf einen gemütlichen Abend auf dem Sofa mit einem der ungefähr 600 Fernsehprogrammen. Aber irgendwie wollte die Tür nicht richtig öffnen. Etwas lag davor. Ich hab dann mal mit Gewalt gedrückt, bis ich einen Spalt hatte, groß genug für meinen Kopf. Und so hab ich in den Hausflur gelinst.

Mich hätte fast der Schlag getroffen.

Schuhe.

Schuhe!

Ein Berg aus geschätzt dreißig Kinderschuhen blockierte die Haustür.
Ich hab mich dann so durch den Spalt gepresst und bin einer Spur aus Play-Doh-Knete ins Wohnzimmer gefolgt. Dort wo man zwischen den ganzen Spielzeugen den Boden noch sehen konnte, lagen schwarze Dreckklumpen. Alle Hüllen waren von den Sofakissen geschält und lagen teilweise auf dem Dreck.
Auf dem Tisch stand das ungespülte Geschirr der letzten drei Tage, zwischen Buntstiften, Bankpapierkram und leeren Chipstüten. Das Sofa selbst war bedeckt von Kekskrümeln, denen man in die Küche folgen konnte, wo absolut die Bombe eingeschlagen hatte. Jedes Geschirrstück war benutzt. Auf dem Boden ein See aus verschütteter Milch, aus dem Fußspuren die Treppe hinauf ins Badezimmer… und hier hör ich besser auf.

Natürlich bin ich ausgeflippt.

Mummy war es dann auch ganz schrecklich peinlich und sie hat hektisch versucht, das Gröbste wegzumachen… aber… na ja. Man sollte dann Essensreste doch vorher in den Müll werfen, bevor man die Teller in der Spüle einweicht.

Krisensitzung.

Ich putz ja eigentlich ganz gerne… Musik aufdrehen und mit dem Staubsauger tanzen, da wird gerne mal ein Putzrausch draus… und ich hab auch festgestellt, wenn man jeden Tag ein paar Kleinigkeiten macht, dann lässt sich so ein Haus auch super in Schuss halten. Und man kann problemlos nebenher noch zwei klebrige Schmutzfinkenkinder managen.

Mummy weiß, dass ihre größte Schwäche Putzen und Ordnung halten ist. Sie ist das personifizierte Chaos, was ich ja auch ganz niedlich zum beobachten finde… aber es kann nicht angehen, dass die drei am Wochenende das Haus verwüsten und mich am Montag Morgen auf einer Baustelle zurücklassen. Mummy sagt zwar, um Himmels willen, lass alles stehen und liegen, ich mach das dann heute Abend/morgen/nächste Woche (etwas wahrscheinlicher: nächstes Jahr) weg… aber ich finds nun mal nicht so angenehm, mich über mehrere Tage in einer Dreckhöhle aufzuhalten. Zumal ich nicht mal das Sofa benutzen könnte, oder eine saubere Tasse finden würde. Und es dann doch lieber selber mache, bevor sich in den nächsten Tagen noch mehr ansammelt, was die arme Frau niemals bewältigen könnte.

So, keine Sorge, ich hör auf zu meckern. Wir haben einen Deal. Mummy wird ab Dezember eine Stunde früher aufstehen und ihre Arbeitszeiten so umstellen, dass sie einmal die Woche einen Tag frei haben kann. Mit ihrer Chefin ist das abgesprochen und absolut fein. Fein. Dieser Tag frei ist dann gleichzeitig mein freier Tag, und Mummy kümmert sich um was so anfällt, während ich den ganzen Tag nach Herzenslust die Internetleitung blockiere, juhuu. Auch die Kids sind jetzt offiziell dazu angehalten (ich predige das schon seit Monaten) ihr Zeug aufzusammeln, wenn sie fertig gespielt haben. Gegessen und getrunken wird nur noch am Tisch und nie wieder auf dem Sofa. Und der kleine Sargnagel kann sich auf ein Doppelbeben gefasst machen, wenn er statt auf Papier mal wieder an die Wand malt.

Fuuuuaaargh, aber mir geht’s gut.

Ich mach mich fertig für Bandprobe. Hab den Keyboard Part für „Eye of the Tiger“ jetzt ausgearbeitet, damit haben wir jetzt den 4. Song. Vier weitere werden folgen, yieeehaaaa! Und… Bandname gesucht.

Lasst’s euch gut gehen und wischt mal eure Kühlschrankfächer aus.


Kommentare:

  1. nein nicht impfen nicht nötig hat zu viele nebenwirkungen und wenn man stark is also gesundheitlich dann verkraftet man die schweinegrippe stirbt eh nur jeder 1000ste dran also schwest du bist die 1075ste fertsch

    AntwortenLöschen