Dienstag, 17. August 2010

Tag 482 - Lark at the park

Wisst ihr wo mein momentaner Lieblingsplatz ist?

Hier:


Auf dem Hügel im Greenwich Park mit einem Blick über London, der so atemberaubend ist, dass es einem direkt unwirklich vorkommt. Man sieht die O2 Arena, die dicken Schornsteine des Elektrizitätswerks, die hohen Bankengebäude von Canary Wharf, den Gherkin, bis hin zu St. Paul’s Cathedral. Am liebsten würde man die Flügel ausbreiten und losfliegen.

Wenn man sich dann doch endlich von der Aussicht lösen kann, gibt es auf dem Hügel noch mehr zu sehen. Das ehemalige Royal Observatory zum Beispiel. Dort wurde der Nullmeridian festgelegt, als die Welt in Längengrade eingeteilt wurde. Dort ist jetzt eine metallene Linie, die den Meridian darstellt und von sehr vielen Touristen fotografiert wird. Von mir auch.



Einmal hab ich die Sargnägel mit nach Greenwich genommen. Ich hatte gedacht, dass der großflächige Park mit dem steilen Hügel die beiden vielleicht mal so richtig auspowern würde. Aber falsch gedacht. Die nicht müde zu kriegenden Sargnägel haben ohne mit der Wimper zu zucken das volle Programm durchgezogen, das folgendermaßen aussah:

Besuch im National Maritime Museum.


Schiffe und Modellboote gucken, große Begeisterung. Ein Kinder-dürfen-alles-anfassen-Raum, SEHR große Begeisterung.


Der Schiffsimulator mit echter Seekrank-Garantie, die Sargnägel sind restlos glücklich.



Um den Hügel herum auf die andere Seite des Parks laufen und auf jeden Baum klettern der nur irgendwie bekletterbar aussieht.




Im Rosengarten die zahmen Eichhörnchen mit Erdnüssen füttern. Ungesalzen.




Picknick am Paddelsee mit angrenzendem Spielplatzparadies.




Auf den Hügel klettern und stolz vor der Stadtkulisse posieren.



Besuch im Museum der Sternwarte. In einem stockdunkeln Raum lernen, dass ein kleines Loch, ein Spiegel und Sonnenlicht genügt, um eine Echtzeitaufnahme von draußen zu machen. Die großen Teleskope bestaunen.



Am Planetarium ein Eis essen und die Namen aller Planeten auswendig lernen. Noch mehr Eichhörnchen füttern.




Den Hügel wie irre runter rennen und dabei fast nicht hinfallen.



Nicht nach Hause wollen.



Den Tag mit einem riesigen Süßkram-Eis bei Pizza Hut so richtig ausklingen lassen.



Greenwich ist toll. Ich bin total begeistert und werde mit den Sargnägeln unbedingt wieder hingehen. Es ist gar nicht so leicht hier einen Platz zu finden an dem sie mal so richtig rennen können ohne gleich verloren zu gehen oder vor ein Auto zu laufen. Und ich hab den perfekten Ort gefunden um einfach mal in schöner Kulisse die Seele baumeln zu lassen. Seufz.

Beim Gute-Nacht sagen hab ich (todmüde) mit den Sargnägeln (hellwach - kein Wunder nach all dem Zucker) noch einmal über den Tag gesprochen und gefragt, was denn das Beste war. Die Antwort war einstimmig: DIE EICHHÖRNCHEN!
Naja, aber die sind ja auch zu süß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen