Freitag, 17. April 2015

Schnulleralarm

Es dauert nun nicht mehr lange bis das Baby kommt.

Im Nestwahnsinn habe ich das komplette Gästezimmer/Angelzimmer/staubiger Abstellraum auseinandergenommen. Jede Holzpanele poliert, die Sockelleisten gewienert, die Jalousien entstäubt und Fenster geputzt. Die Kommode zum Wickeltisch umfunktioniert, ein Bettchen aufgestellt und mit weißen LED Lampions umrandet, die warmes Licht spenden. Ich habe Windeln gekauft, Wickelunterlagen und Feuchttücher, eine kuschelige Decke und eine Rassel. Einen Babysitz organisiert und alles gewaschen, das nur ansatzweise in die Nähe der kleinen Fingerchen geraten könnte.
Auf sämtlichen Heizkörpern hängen und trocknen pastellfarbene Stoffetzen mit Sternchen und Bärchen bedruckt.

Ich habe mit viel Glück und viel mehr Ungeschick einen Fisher Price Rainforest Jamparoo Babyschüttler zusammengebastelt und mir fast nicht die Fingerspitzen eingeklemmt. Das geliehene Reisebettchen sieht etwas windschief aus, aber steht. Die Wickelunterlage rutscht bei der kleinsten Berührung von der Kommode und der Hochstuhl ist mehr eine Zwangsjacke mit der man den Lütten an einen Stuhl fesseln kann.

ein überlege mir kinderwagenfreundliche Routen in die Stadt, in den Park, in die U-Bahn...

Am Samstag kommt mein kleiner 7-monatiger Neffe mit seiner Mama, meiner Schwester zu Besuch. Und ich freue mich wie blöd!

Kommentare:

  1. oh wie schön! Ein Baby! Herzlichen Glückwunsch! :D Das gibt bestimmt viele neue tolle Geschichten :) Ich freu mich drauf
    herzlichst Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war schön, aber wow, aber wow, wie viel Zeit sie in Anspruch nehmen, die kleinen Racker! Und hat man endlich alle Bedürfnisse befriedigt, fängt alles wieder von vorne an. Es war trotzdem eine unvergessliche Zeit und so toll endlich meinen kleinen Neffen richtig kennenzulernen. Was für ein süßes Kind, und überhaupt gar kein Sargnagel, ich werde mal drüber schreiben :-)

      Löschen
  2. Du bist ja ein richtiger Profi, durch den Job als Aupair sowieso und dank der beiden Neffen, die neulich durch die Bude wirbelten :-)
    Viel Spaß mit dem 7-Monats-Baby!
    Sowas hab ich grad auch hier, leider grade krank und quengelig.
    Viel Spaß! Und stell dein Porzellan nach ganz oben :-))

    (pst, Dani, es kommt doch nur ein Leihbaby sozusagen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Juliane, stimmt, dein Lucky ist nur ein paar Tage älter als Neff Neff!
      Das Baby war das süßeste, allerliebste, ruhigste Ding das ich jemals erlebt habe. So ein Spaß ihn mal so richtig betütteln zu können. Aber ich bin immernoch erstaunt ob der Geschwindigkeit, in der er es trotz totaler Immobilität geschaft hat, verbotene Dinge zu erreichen. Und die Kraft, die seine Hände entwickeln wenn er überhaupt nicht loslassen möchte und der Abstand von verbotenem Ding zu Mund immer kleiner wird, obwohl man selbst verzweifelt versucht ihn daran zu hindern. Puh! Und wie es immer 45 Minuten dauert, bevor man das Haus verlassen kann, Lütte eingepackt und Kinderwagen aus dem Auto gewuchtet ist, und dann der leichte Duft von Windelinhalt um die Nase streicht und man gerade wieder von vorne anfangen kann.... wow!
      Kennst du ja sicher...

      Löschen