Mittwoch, 10. September 2014

Post-Hochzeits-Gedankenchaos

Tja, das war es nun also. Monatelange, peinlich ungenaue Planung. Das Auseinandersetzen mit für meinen Geschmack etwas zu entspannten Rowdies. Leute die einen kennen, der jemanden kennt der jemanden kennt, der so was Ähnliches wie ein Fotograf ist, eigentlich eher für Portraitaufnahmen von Zuchthengsten, hätten wir Interesse? Grob kalkulierte Preise, zahlbar Bar auf Kralle, bitte nicht dem Finanzamt erzählen. Eine herrliche erfrischende Dekoratöse, weiß der Himmel wo die her kam, die sich einen ab dekorierte und alles wirklich hübsch machte. Der kleine Wurzelsepp im Batikhemd, der eine Tonne Fleisch auf dem Grill zur Perfektion anbruzelte und auf silbernen Servierplatten anrichtete. Konfetti. Die Zuchthengstfotografin, die wild um sich knipste. Die Bands, die fantastischen Bands und Musiker. Eine Horde Kinder, die johlend über das riesige Feld rannten. Strohwürfel als Sitzgelegenheiten. Die Tanzfläche gefüllt mit lachenden Gesichtern, Beine die sich im Takt bewegten. Und das sind nur der Anfang aller Erinnerungen. Es war der beste Tag in meinem Leben.

Jetzt muss ich meine Gedanken sammeln und überlegen wo ich am Besten zu erzählen anfange. Die vergangenen zwei Wochen waren unglaublich und ich denke nicht, dass ich schon wieder auf dem Boden der Realität angelangt bin. Doch ich werde erzählen. Demnächst an dieser Stelle.  


Kommentare:

  1. Ohhhh! Das hört sich fantastisch an!! Bitte bitte mehr erzählen und viele Bilder, ja?! Zuchthengstfotografin... prust... ich bin ja mal gespannt!!
    Herzliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Na eeeendlich!��wie lang ich darauf gewartet habe��freu mich schon auf mehr!

    AntwortenLöschen