Dienstag, 14. Juni 2016

12 von 12 im Juni

Da ich Dank schlafloser Nächte wieder vermehrt in der wilden Bloggerwelt umherstreife, ist mir dieses 12 von 12 untergekommen, an dem viele Blogger am 12. jeden Monats teilnehmen. Einfach 12 Fotos des ganz normalen Tagesablaufs schießen und drauf los erzählen.

Juhuu, ich auch! Heute ist allerdings schon der 14. Und an einem Tag passiert bei mir auch nicht genug um 12 Fotos zu schießen, die abwechslungsreich und in irgendeiner Weise interessant sind. Kann ich diesen Monat meine eigenen Regeln erfinden? Hier 12 von den ersten 12 Tagen im Juni in zufälliger Reihenfolge:

Voldi hat seine Füße entdeckt. Dass dies wirklich solch ein Aha-Erlebnis werden würde, hätte ich nicht gedacht. Stundenlang verbrachte er mit angehobenen Beinen, fassungslos diese rosafarbenen Knubbel begutachtend. Probeweise wackelte er mit den Zehen und versuchte danach zu greifen. Doch die Beine gehorchen dem Meister noch nicht ganz so gut, und weigerten sich, in die gewünschte Richtung zu knicken.

Freddie das Glühwürmchen schaut auch ganz interessiert

Kaffee, Eis, und Schuhe gucken mit meiner Schwägerin und ihrer kleinen Tochter. Ich bin ja so froh, dass mir mit Voldi der ganze rosa Kram erspart bleibt.
Ich habe kein Foto vom Eis gemacht. Das wäre jedoch wirklich sehenswert, denn in unserem Ort hat eine echte italienische Eisdiele aufgemacht. Jeden Morgen werden die verschiedenen Sorten frisch zubereitet, sind cremig und so hochkonzentriert, dass der kleinste Becher Schokoeis - in der Größe eines Schnapsglases - schon größte Glücksgefühle auslöst. Und Pappsattgefühl.
Gutes Eis ist in England nicht so einfach zu kriegen. Zumindest in London. Hier fährt regelmäßig der Eiswagen durch die Straßen, laute Musik dudelnd, aber außer den abgepackten Sorten gibt es nur Mr Whippy Softeis. Das Eis erinnert an sehr leichte Schlagsahne und enthält so viel Luft, dass es einem eigentlich Kalorien entziehen sollte. Richtig kalt fühlt es sich auch nicht an. Sehr enttäuschend.

Früh übt sich, was eine Schuhlady werden will

Am 19. Juni ist Vatertag. Einen ganzen Nachmittag habe ich damit verbracht, Voldi in verschieden lächerliche Kostüme zu quetschen um ein besonders cooles Foto hinzukriegen, das ich Gawjus auf ein personalisiertes Vatertagsgeschenk drucken lassen kann. Zum Glück hat Voldi eine Engelsgeduld, aber zigtausend Fotos später war doch keines dabei, das mir ansatzweise gefiel. Ich entschied mich schließlich für den Superman, wegen den niedlichen Füßen, und ließ einen Holzschlüsselanhänger anfertigen. Leider sind die Füße darauf abgeschnitten.
Ach ja, und seither habe ich durch puren Zufall einige sehr gute Fotos geschossen, die bestimmt viel besser ausgesehen hätten. Seufz.

Die Darth Vader Faust des Todes

Ich kaufe Voldi so gerne Sachen. Jedes Mal wenn ich in einen Laden gehe muss ich mich sowas von zurückhalten. Kürzlich habe ich eine Reality Sendung gesehen, in der eine Mutter ihren beiden Kindern jeden Tag ein Geschenk kaufte, das sie nach der Schule auspacken durften. Ich weiß nicht mehr, worum es genau ging, aber die Szene blieb mir in Erinnerung, als die Lütten nämlich am Nachmittag eintrafen flippte eines davon gleich aus, weil es nämlich BEIDE Geschenke haben wollte und nicht nur eines. Rabäääääh.
Für die aktuelle Spielzeuganschaffung für Voldi bestand eher keine Notwendigkeit, allerdings hatte ich damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Das Kind liebt es! Freddie's on the go garden von Lamaze und Voldi sind unzertrennlich. Er verbringt jeden Tag Ewigkeiten damit, die verschiedenen Texturen und Muster zu untersuchen. Die Flügel von Freddie dem Glühwürmchen knistern verlockend. Dann gibt es noch eine kleine Hummel, die ein dezentes Klingelgeräusch macht, wenn angestoßen. Und auf der Blume ist ein kleiner Spiegel angebracht. Wenn wir unterwegs sind, hänge ich das Teil an den Kinderwagen, im Auto an den Babysitz. Wenn wir zum Mamatreff oder Kaffee trinken gehen, ist es immer in der Tasche dabei, beim kleinsten Anzeichen von Quengeln wird Voldi ein happy Baby sobald er Freddie und Konsorten erblickt. So ein guter Kauf, ich klopfe mir immernoch auf die Schulter dafür.

Mummy loves happy Babies


Es lebe die englische Pubkultur. Niemand wirft einem schiefe Blicke zu, wenn man Sonntag Nachmittags mit Baby einen trinken geht. Tagsüber sind Kinder genau so willkommen, wie der zahlende Gast. Manche Pubs haben Familienbereiche, damit die unschuldigen Kiddies etwas vom obligatorischen Trunkbold an der Theke separiert werden, andere erlauben den Kinderwagen überall.
So hat sich unser Social Life etwas in Richtung Nachmittag vorgezogen. 

Familiengedeck

Spontaner Sommerausbruch, zumindest für ein paar Stunden. Voldi schläft immer dann ein, wenn ich mit dem Kinderwagen in die heimische Straße einbiege. Um ihm etwas mehr notwendigen Mittagsschlaf zu garantieren, drehe ich oft noch eine extra Runde um den Block.

Er wird bald zu groß für die Wanne

Einfach mal Gras unter den Füßen spüren. Ich finde zusammen mit hochkonzentriertem Schokoeis ist dies ganz oben auf der Glücklich-mach-Skala. Hoffentlich bekommen wir dieses Jahr einen guten Sommer. Momentan ist es wechselhaft. Mal wird man nass geregnet, nur damit kurze Zeit später die Sonne hinter den dunklen Wolken hervorblitzt und hämisch lacht. Dann regnet es wieder.

Gänseblümchen

Schokoeis, Gras unter den Füßen... wie sieht es aus mit Seifenblasen? Es gibt so viele Dinge, die glücklich machen.

Voldi im Seifenhimmel

Noch etwas gekauft fürs Kind, diese Sommeranzüge habe ich jedoch im Second Hand Shop abgestaubt. Kurze Ärmel, kurze Beine, ich fühle mich sehr optimistisch.

Rompers

Zweimal am Tag gehört das Fläschchen machen zu meiner wichtigsten Aufgabe. Es ist so viel zu beachten! Das Wasser muss gekocht werden, und für eine halbe Stunde auf 70 Grad runtergekühlt. Wenn es noch zu heiß ist, tötet es die Nährstoffe im Milchpulver. Wenn es zu kalt ist, sterilisiert es das Pulver nicht. Auch die Flaschen müssen steril sein. Erst das Wasser eingießen bis zur gewünschten Marke. Statt Milliliter habe ich mir jetzt angewöhnt in Unzen zu denken, da ein Messlöffel Milchpulver pro Unze Wasser dazugegeben wird. Verschließen und schütteln. Kurz abkühlen lassen, dann gleich in den Kühlschrank. Wenn Voldi Hunger hat stelle ich die gekühlte Flasche für einige Minuten in ein heißes Wasserbad.
Eigentlich sollte man jede Flasche frisch zubereiten. Allerdings wenn ich nachts ein hungriges Kind im Arm habe, kann ich nicht eine halbe Stunde auf die richtige Wassertemperatur warten. Daher mache ich immer ein paar Flaschen auf Vorrat. Diese Methode hat sich jetzt seit drei Monaten gut bewährt, obwohl verpönt, weswegen man sich öffentlich nicht dazu bekennen sollte. Ups, zu spät.

Vorrat für die Nacht


Die Queen hat letztes Wochenende ihren 90. Geburtstag gefeiert. 90! Schaut sie euch an, sie ist jung wie nie! Das grüne Kostüm in Signalfarbe stand ihr ganz fantastisch. Man konnte sie sicher auch vom Weltall aus sehen. Stelle mir vor, wie grüne Marsmännchen an ihren Teleskopen sitzen und die Queen of Mars bejubeln. 

Happy Birthday Queenie

Ich hatte ein größeres Kuchenprojekt anlässlich des vierten Geburtstages unseres Neffen. Einen Paw Patrol Kuchen hatte er sich gewünscht. Ich musste das Kinderprogramm erstmal googeln. Es sind Hunde, die irgendwelche Heldentaten vollbringen.
Eigentlich war ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Der Kuchen war ein Funfetti Cake. Ein Rührkuchen, in dem bunte Streusel eingearbeitet sind, die durch das Backen zerlaufen und bunte Flecken hinterlassen. Um die ganze Sache etwas rutschiger zu machen, hatte ich noch eine Schicht Buttercreme in den Kuchen geschmiert, die ich mit Lebensmittelfarbe blau einfärbte. Etwas zu viel Lebensmittelfarbe, wie ich mir sagen ließ. Alle Kinder, die den Kuchen konsumierten, hatten danach nicht nur blaue Hände, Münder, und Kleidung, sondern schockten auch ihre Eltern am folgenden Tag mit blauen Toilettenhinterlassenschaften. Sorry!!!

I'm blue, daba dee daba die, daba dee daba die

Oh, das war es ja schon. Hat Spaß gemacht! Ich stell mir gleich mal einen Wecker für nächsten Monat, dass ich den 12. auch nicht verpasse.


Kommentare:

  1. Woo-Hoo! So viele neue Einträge! Glückwunsch zu Voldis Geburt! Schön, daß es Euch gut geht. Und weiter so!

    AntwortenLöschen