Mittwoch, 1. Juni 2016

Stinktüten

Wie angedroht muss ich meinem Windeleimer einen Beitrag widmen.

Die beste Errungenschaft für Voldi war eindeutig der stinkfreie Windeleimer. Es war ein Geschenk von zwei Freundinnen, die mir beide versichert hatten, dass die teuren Müllbeutel jeden Penny wert seien. Und ja, ich bin so begeistert wie man von einem Eimer nur sein kann. Die Ersatzmilch-Kaka stinkt nämlich zum Himmel. Voldis Kacknados sind chemische Bomben, deren Dämpfe beim Windelwechsel pilzförmig aufsteigen. Üblicherweise genau in meinen Naseneingang und arbeiten sich dann aggressive zum Riechkolben durch. Meine Polypen haben sicher schon die Sachen gepackt und die Flucht ergriffen. Käfer fallen tot von der Wand, die Tapete löst sich, das Fenster beschlägt.
Wenn ich den Geruch beschreiben sollte, dann erinnert er mich an vergammeltes Coq Au Vin in Haarblondierung.

Das Prinzip des Eimers ist simpel und clever: Die Mülltüten sind eigentlich nur ein langer Tütenschlauch, der auf einem Plastikring aufgefädelt ist. Dieser wird in den Eimer eingesetzt, und die erste Tüte ganz unten verknotet. Durch öffnen und schließen des Eimers formt ein zylinderförmiger Anhang am Deckel ein schönes Tütennest für die erste schmutzige Windel. Eimer öffnen, Stinkbombe einlegen, Eimer schließen. Der Zylinder drückt die Windel ins Innere. Eimer wieder öffnen und nun den Plastikring ein- zweimal komplett drehen. Dadurch wird die Tüte geruchsicher zugezwirbelt. Das nochmalige Schließen bereitet wieder ein Tütennest für die nächste Windel vor.
Wenn der Eimer voll ist, so nach 15 Windeln, die letzte Tüte abtrennen. Was übrig bleibt ist ein Schlauch gefüllt mit Stinkbomben, die sich wie eine Girlande aneinander reihen. Das könnte man glatt als stimmungsvolle Dekoration für Babypartys oder Taufen verwenden. Falls jemand Bedarf hat, verschicke ich die Girlanden gerne. Voldi sorgt dafür, dass der Vorrat niemals knapp wird.

Kommentare:

  1. Ha! Da ist er: Der Windeleimer-Post :-)

    Ich hab sooo viel gelesen bei Dir, hat Spass gemacht. Du schreibst echt toll.
    Alles Gute weiterhin für Dich und die Familie
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen